Die Deutsche Wirtschaft wird ihre Forschungsausgaben steigern, prognostiziert der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft. Der Frühindikator des Stifterverbandes steht auf Zuwachs. Eine repräsentative Umfrage unter rund 1.000 deutschen Unternehmen aller Branchen hat ergeben, dass drei Viertel beabsichtigen, ihre FuE-Aufwendungen (Forschung und Entwicklung) zu erweitern. Ein Drittel der befragten Unternehmen plant sogar einen deutlichen Ausbau der Ausgaben. "Die Unternehmen blicken optimistisch in die Zukunft", sagt Andreas Kladroba, Geschäftsführer der Stifterverband-Wissenschaftsstatistik. "Die deutsche Wirtschaft hat die Krise gut überstanden und befindet sich wieder auf einem stabilen Aufwärtspfad", so Kladroba.

Im Jahr 2010 stiegen die FuE-Aufwendungen um 4,4 Prozent auf 58,4 Milliarden €. Da von den befragten Unternehmen 75 Prozent angegeben haben, im Jahr 2011 ihre FuE-Aufwendungen gegenüber dem Vorjahr zu erhöhen, erwartet der Stifterverband in diesem Jahr einen vergleichbaren Zuwachs. (az)
stats