Die Universitäten Hohenheim und Potsdam suchen Studenten mit dem größten Verhandlungsgeschick. Die cleversten Nachwuchskräfte gewinnen Preise im Wert von 2.000 €.
 
Noch bis Freitag, 21. Dezember, können sich Studenten aller Hochschulen und Fachrichtungen zum „Battle of Universities“ anmelden. In den zweiteiligen Diskussionsrunden geht es darum, das eigene Verhandlungsgeschick auszutesten und im Wettbewerb erste Erfahrungen zu sammeln. Denn: „Ob Gehaltsverhandlung, Einkauf oder Vertrieb – Verhandlungsgeschick gehört heute zu den Schlüsselqualifikationen im Beruf“, sagt Marketingfachmann Prof. Dr. Voeth von der Universität Hohenheim, der den Wettbewerb ins Leben gerufen hat.
 
Die erste Verhandlungsrunde findet ab Mitte Januar im Internet statt. Sie dauert 1,5 Stunden, in denen Teams online um Preise, Abnahmemengen, Transport oder Lieferzeitpunkt feilschen. Der genaue Termin kann selbst bestimmt werden. Die zehn besten Teams werden zur „Face-to-Face-Verhandlung“ Ende Januar auf Schloss Hohenheim eingeladen. Weitere Informationen gibt es im Netz. (az)
stats