Jeder fünfte Landwirt hat ein Smartphone bei sich. Tablet-PC noch wenig verbreitet.

Eine repräsentative bundesweite Umfrage zur Nutzung von neuen Technologien, zeigt, dass bereits 18,2 Prozent der Ackerbauer ein Smartphone besitzen und 2,4 Prozent ein Tablet. Das sind die Ergebnisse einer Marktstudie unter 500 Ackerbaubetrieben mit mehr als 50 ha Nutzfläche.

Wenig verwunderlich: Den größten Anteil Smartphone-Besitzer bilden junge Agrarunternehmer in der Altersklasse von 30 bis 45 Jahren (35,4 Prozent). Aber auch ältere Landwirte sind kommunikationstechnisch auf dem neuesten Stand.

In der Altersklasse 45 bis 55 Jahre nutzen fast 11 Prozent ein Smartphone und bei den Landwirten über 55 Jahren waren es sogar 18 Prozent. Die im Juli von AgriDirect im Auftrag der Firma Limagrain durchgeführte Umfrage ergab auch, dass 12 Prozent der befragten in Kürze ein Smartphone anschaffen wollen.

Mit der Smartphone-Technologie wächst auch die Zahl der Landwirte, die in sozialen Netzwerken, wie Facebook oder Twitter aktiv sind. Momentan geben knapp 10 Prozent an, sie über diese Kanäle auszutauschen. Mit 93 Prozent ist Facebook bei den aktiven Benutzern Topfavorit, getwittert wird von 11 Prozent. (az)
stats