Studenten auf Jobsuche: Unternehmen werben mit zahlreichen Angeboten.
-- , Foto: has
Studenten auf Jobsuche: Unternehmen werben mit zahlreichen Angeboten.

Übung macht den Meister. Das gilt auch für die nervenaufreibende Bewerbungsphase nach dem Studium. Denn ein gutes Gespräch zu führen, geht nicht jedem leicht von der Hand. Deswegen lohnt es sich, bereits auf den Agrar-Karrieretagen Kontakte zu knüpfen.

Auf dem fünften Agrar-Karrieretag an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms Universität am Mittwoch in Bonn empfahl Milena Ivanov, AFC Personalberatung, sich in der Bewerbungsphase breit aufzustellen, da es zahlreiche Berufsangebote im Agrarbereich gebe. Ihre Kollegin Anna Fieth riet im Bewerbungsgespräch dazu, mit Soft Skills zu punkten. Der Fokus auf die angebotene Stelle dürfe dabei allerdings nicht aus dem Blick geraten. Der Vorgesetzte kann also ruhig gefragt werden, wie er selbst zum Unternehmen und der jetzigen Position kam. Bewerber dürfen auch nachhaken, was mit dem eigenen Vorgänger passiert ist, erklärte Fieth.

Die guten Chancen für Jobsuchende spiegelte auch das Angebot der Unternehmen wider: Die Studenten sind gefragt. Die agrarzeitung hat sich zwei Agrarstudenten der Universität Bonn vor die Kamera geholt, um nachzufragen, wie sie ihre Chancen einschätzen. Neben den Agrarhändlern Cargill, Agravis und der Bröring Unternehmensgruppe, der R+V Versicherung, der Raiffeisen Waren-Zentrale Rhein-Main (RWZ) bietet auch der Bauern- und Winzerverband Rheinland-Nassau sowie der Bayerkonzern und der Fleischvermarkter Westfleisch Traineeprogramme, Praktika oder den Direkteinstieg in den Job an. Zum ersten Mal präsentierte sich die Wimex Agrarprodukte Import und Export GmbH. Wer sich für die Geflügelbranche interessiert, kann dort in zehn Monaten eine praktische Ausbildung mit einem Seminarteil bei der DLG-Akademie machen. Danach lockt das Unternehmen mit Direkteinstieg in Führungspositionen.

Die agrarzeitung (az) organisiert die Agrar-Karrieretage gemeinsam mit dem VDL Berufsverband Agrar, Ernährung, Umwelt. Erstmals haben zwei Mitglieder der VDL-Studentengruppe in Bonn, Thomas Steinmann und Maximilian Jatzlau, die Veranstaltung moderiert. Bevorstehende Veranstaltungen an den verschiedenen Universitäten und Fachhochschulen finden sich hier. (has)
stats