Förderung

Mittelstand erhält Zuschuss für Beratung

Zu Jahresbeginn sind neue Richtlinien zur Förderung unternehmerischen Know-hows in Kraft getreten. Damit unterstützt die Bundesregierung Gründer sowie kleine und mittlere Unternehmen (KMU) durch Zuschüsse für Beratungsdienstleistungen. Antragsberechtigt sind nach den neuen Richtlinien neu gegründete sowie bereits bestehende KMU sowie freiberuflich Tätige im Sinne der EU-Mittelstandsdefinition.

Die neue „Förderung unternehmerischen Know-hows" richtet sich an junge Unternehmen, die nicht länger als zwei Jahre am Markt sind (Jungunternehmen) sowie Unternehmen ab dem dritten Jahr nach der Gründung (Bestandsunternehmern).

Zuschuss für allgemeine und spezielle Beratung möglich

Gefördert werden zum einen allgemeine Beratungen zu allen wirtschaftlichen, finanziellen, personellen und organisatorischen Fragen der Unternehmensführung. Spezielle Beratungen gibt es zu einem weiten Spektrum von Themen, etwa bezüglich Integration, Fachkräftegewinnung, Gleichstellung, Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Nachhaltigkeit und Umweltschutz. 

Hintergrund der Förderung
Per Beratung erhalten mittelständische Unternehmen besseren Zugang zu externem unternehmerischem Know-how. Das Nutzen von externen Beratungsangebote ist nach Ansicht wichtig zur Vorbereitung und Begleitung von unternehmerischen Entscheidungen und stärkt Unternehmen in Gründung sowie die Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit bestehender Unternehmen.
Für junge Unternehmen liegt die Bemessungsgrundlage bei bei 4000 €. Für Mittelständler in den neuen Bundesländern liegt die Förderung bei 80 Prozent, was einem maximalen Zuschuss von 3200 € entspricht. Für Firmen aus den alten Bundesländern liegt die Förderung bei 50 Prozent - also maximal 2000 €. Für bestehende Unternehmen ist die Bemessungsgrenze geringer und liegt bei 3000 €.

Die Zuschüssse werden überwiegend aus dem Europäischen Sozialfonds finanziert; aus Bundesmitteln stehen in diesem Jahr 16 Mio. € zur Verfügung. Antrags- und Bewilligungsbehörde für die neue Förderung ist das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle. Es bietet weitere Informationen, welche Beratungsleistungen konkret gefördert werden. (mrs)

stats