Einen Beitrag zur nachhaltigen Sicherung der Ernährung wollen die Universitäten Göttingen und Kassel liefern. Die Agrarfakultäten beider Universitäten bieten jetzt gemeinsam den neuen Studiengang Sustainable International Agriculture (SIA) an. Das zum Wintersemester beginnende Master-Studium will in vier Semestern aufzeigen, in welcher Weise landwirtschaftliche Ökosysteme in einem globalen Zusammenhang miteinander stehen, heißt es zu dem neuen Angebot. Die Studenten sollen für ihr späteres Berufsleben befähigt werden, an einer ressourcenschonenden Entwicklung der landwirtschaftlichen Produktion mitzuwirken. Der auf Englisch gehaltene Studiengang gliedert sich in die drei Schwerpunkte International Agribusiness and Rural Development Economics, International Organic Agriculture und Tropical Agriculture. Die Vorlesungen finden sowohl in Göttingen als auch in Kassel, Witzenhausen statt. Weitere Informationen finden sich auf den Seiten der Uni Göttingen. (az)
stats