Mehrere Branchenorganisationen haben sich zur diesjährigen Agritechnica vom 12. bis 16. November in Hannover Nachwuchsförderung und –werbung auf die Fahnen geschrieben. Der Messe-Veranstalter DLG hat vielfältige Informationsangebote, die sich speziell an Schüler und Studierende richten, vorbereitet. Unter dem Dach des Young Farmers Day werden Diskussionsrunden zu den verschiedenen Berufsfeldern in der Agrarbranche stattfinden.

Live-Arena für Landtechnik

Wer sich für Landtechnik interessiert, findet in der Werkstatt Live-Arena in Halle 2 das gesamte Feld von der mechanischen Instandsetzung, hydraulischen Wartung oder elektronischen Diagnostik. Auszubildende, Gesellen, Servicetechniker und Meister zeigen und erläutern direkt auf der Messe die moderne Agrartechnik. „Wir suchen Praktiker, die anpacken können und gleichzeitig Köpfchen beweisen“, sagt Ulrich Beckschulte, Geschäftsführer von Land Bau Technik, dem Bundesverband des Landmaschinenhandels und -handwerks.

VDI bietet Studieninformationen

Wer sich hingegen direkt für eine akademische Laufbahn interessiert, ist auf dem Agritechnica-Campus genau richtig, der ebenfalls in Halle 2 zu finden sein wird. Der VDI bietet Studieninformationen und einen direkten Zugang zum Netzwerk der Ingenieure und Naturwissenschaftler, der mit seinem Fachbereich Agrartechnik präsent sein wird.

Außerdem gebe es in diesem Jahr erneut ein „Rotes Sofa“, das allerdings kein Ort zum Ausruhen, sondern zum Diskutieren sei: „Prominente Branchenkenner berichten hier über ihre beruflichen Erfahrungen in der Landtechnik und stehen Studierenden Rede und Antwort“, betont Andreas Herrmann vom VDI.

Agrartechnikingenieure als gefragte Experten

Die Nachwuchsveranstaltung des Verbandes Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) Agritech Future, die am 15. November um 10.00 Uhr im Convention Center stattfindet, will mit Expertenvorträgen, Diskussionsrunden sowie geführten Messerundgängen einen intensiven Austausch mit Schülern und Lehrern ermöglichen. Außerdem werden zahlreiche im VDMA organisierte Agrartechnikhersteller für Einzelgespräche zur Verfügung stehen.

Förderpreis der agrarzeitung

Die agrarzeitung (az) gestaltet ihre Nachwuchsförderung mit der Anerkennung der Leistung junger Kräfte aus der Agrarwirtschaft. Der Förderpreis unterstützt Talente mit einem Preisgeld von insgesamt 18.000 €. Wie das funktioniert und wie man sich bewerben kann, erfahren Interessierte in einem Video. Der Förderpreis der Agrarwirtschaft wird während der Agritechnica in Hannover vergeben.

Eine vollständige Übersicht zu allen Nachwuchsaktivitäten und Events auf der Agritechnica 2013 gibt es unter www.agritechnica.com/karriere. (hed)
stats