Eine neue Technik zur Energiegewinnung aus Biomasse geht in den Praxistest. Die Universität Kassel weiht am heutigen Dienstag eine Demonstrationsanlage zur effizienteren Verwertung von Grünlandaufwuchs ein. Ziel des vor einen Jahr gestarteten Projektes "Prograss" ist eine wirtschaftliche Nutzung von unter Naturschutz stehenden Grünlandflächen.

Die Universität Kassel hat eine Technik entwickelt, die sich besonders für die Verwertung älterer Grünlandaufwüchse eignet, wie sie auf unter Naturschutz stehenden Flächen anfallen. Durch diese Konzeption soll die in der Diskussion stehende Nutzungskonkurrenz mit der Nahrungsmittelproduktion von vorneherein ausgeschlossen werden. Nach einem dreimonatigen Einsatz in Deutschland wandert die Anlage in zwei weitere beteiligte Projektregionen in Großbritannien und Estland. "Prograss" wird durch das europäische Umweltförderprogramm LIFE+ mit 1,8 Mio. € gefördert. (az)
stats