In drei Ländern und in Zusammenarbeit mit 21 Partnern aus Forschung und Wirtschaft lernen 70 Studienabgänger oder Jungunternehmer im Sommer die Potenziale erneuerbarer Energie kennen. Den Kurs bietet Climate-KIC an, eine europäische Initiative gegen den Klimawandel. Der Public-Private-Partnership-Organisation geht es darum, Forschung und Unternehmergeist zu verknüpfen. Den Teilnehmern des Sommerkurses soll deshalb reichlich Möglichkeit zum netzwerken geboten werden. Es wollen sich 21 Forschungszentren und Wirtschaftsinitiativen vorstellen, die mit wegweisenden Technologien zur CO2-Einsparung arbeiten.

Der Kurs, für den sich die Studenten jetzt bewerben können, beginnt am 17. Juli und startet mit zwei Wochen Vorbereitungskurs im ungarischen Budapest oder in Zürich/Schweiz. Die Abschlusswoche findet an der Universität von Bologna statt. Im Laufe des Kurses, für den 3.000 € Kursgebühren erhoben werden, sollen die Studenten erste Geschäftsmodelle entwickeln. Ein entsprechender Kurs für europäische Studenten ist für dieses Jahr bereits ausgebucht, wird aber 2017 erneut angeboten.

Erneuerbare-Energien-Reiseführer jetzt auch auf Englisch

Für die deutsche Landschaft der erneuerbaren Energien gibt es auch einen neuen Reiseführer aus dem Baedeker-Verlag. Die Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) bringt den englischsprachigen Reiseführer „Germany - Experience Renewable Energy“ mit Förderung des Auswärtigen Amtes pünktlich zur am morgigen Donnerstag beginnenden Konferenz Berlin Energy Transition Dialogue heraus. Rund 200 Reiseziele enthält der reichhaltig bebilderte und mit viel Kartenmaterial ausgestattete Band. In seiner deutschen Fassung mit dem Titel „Deutschland - Erneuerbare Energien erleben“ ist er 2014 in neuer Auflage erschienen.

Anlässlich der erstmaligen Übersetzung des Energiewende-Reiseführers ins Englische erklärt Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier: „In anderen Ländern verfolgt man den umfassenden Umbau unserer Energieversorgung sehr aufmerksam. Kaum jemand hat sie vor zehn Jahren für realistisch gehalten. Heute wissen wir: Die Energiewende ist technisch möglich und finanzierbar.“ Philipp Vohrer, Geschftsführer der Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) ergänzt: „Deutschland ist beim Umstieg auf Erneuerbaren Energien in vielen Belangen Vorreiter, das wird in unserem neuen Reiseführer veranschaulicht.“ (brs)
stats