Die niedersächsische Molkereiwirtschaft startet in dieser Woche eine Kampagne für den neuen Ausbildungsberuf „Milchtechnologe/Milchtechnologin". Ziel ist es, möglichst viele Bewerber anzusprechen. Insgesamt sollen zum 1. August 2012 rund 30 Ausbildungsplätze besetzt werden, teilt der Fachverband der Milchwirtschaftler in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt mit. Milchtechnologen steuern die hochtechnisierte Herstellung von Trinkmilch, Joghurt, Eiskrem, Quark, Käse, Butter und weiteren Spezialitäten aus Milch. In einer dreijährigen Ausbildung eignen sie sich Kenntnisse über den natürlichen und empfindlichen Rohstoff Milch an. Sie lernen den Rohstoff sowie die Zwischen- und Endprodukte zu beurteilen und übernehmen Aufgaben wie die Steuerung von Produktionsanlagen.

Nach Angaben des Fachverbandes eignet sich der Ausbildungsberuf insbesondere für Bewerber, die sich für naturwissenschaftliche Fächer und die Mathematik begeistern können. Die praktische und theoretische Ausbildung erfolgt im Betrieb und in Form von Blockunterricht im Milchwirtschaftlichen Bildungszentrum der LUFA Nord-West in Oldenburg. Der Fachverband der Milchwirtschaftler gibt interessierten Jugendlichen Auskünfte zu allen Ausbildungsbetrieben in Niedersachsen. Weitere Informationen finden Interessierte im Internet unter www.milchtechnologe.de. (az)
stats