Das Institut für Phytomedizin der Universität Hohenheim bekommt einen Erweiterungsbau für Labore. Das Finanzministerium Baden-Württemberg hat dem Vorhaben vergangene Woche zugestimmt. An der Westseite des Altbaus ist ein zweigeschossiges Gebäude geplant mit einer Laborfläche von 95 Prozent, die miteinander verbunden werden. Der bestehende Altbau, mit einem Laboranteil von derzeit 47 Prozent, werde saniert und der Brandschutz verbessert. Die Räume können dann für Seminare und Büros genutzt werden. Die Gesamtinvestition beträgt rund 5 Mio. €, die zu 75 Prozent der Bund und zu 25 Prozent das Land übernimmt, meldet das Finanzministerium weiter.

Das Institut für Phytomedizin ist an der Agrarfakultät angesiedelt und befasst sich in Lehre und Forschung mit den Beeinträchtigungen von Wachstum und Ertrag von Kulturpflanzen, die durch pflanzliche und tierische Schädlinge sowie Unkräuter ausgelöst werden. (az)
stats