Die Bewerbungsfrist für das englischsprachigen Masterstudium ‚Sustainable Food Systems‘ läuft noch bis zum 1. April. Der Studiengang vermittelt agrar- und ernährungswissenschaftliche ebenso wie technologische und betriebswirtschaftliche Kenntnisse. Die Absolventinnen und Absolventen erlernen Produktions- und Weiterverarbeitungstechnologien um ein Verständnis für die komplette Kette nachhaltiger Lebensmittelerzeugung vom Bauernhof bis zum Teller zu erhalten. Um sich umfassend fortzubilden, absolvieren die Studierenden nicht nur Semester an der Uni Kassel, sondern auch an bis zu drei internationalen Partner-Universitäten. Die Partnerhochschulen sind die Universitäten in Lyon (Frankreich), Aarhus (Dänemark), Gent (Belgien) und Cluj-Napoca (Rumänien).

„Mit dem neuen, international ausgerichteten Master-Studiengang können wir dieses Spektrum um ein Premium-Angebot erweitern“, freut sich die Studiendekanin des Fachbereichs, Prof. Dr. Angelika Ploeger. „Zugleich tragen wir mit diesem Angebot der Tatsache Rechnung, dass Produktion und Märkte von Lebensmitteln immer enger international verflochten sind.“

Der Fachbereich Ökologische Agrarwissenschaften der Universität Kassel ist in der Kleinstadt Witzenhausen beheimatet. Er ist weltweit der einzige Studienstandort, der sich ausschließlich mit ökologischer Landwirtschaft befasst. Neben ‚Sustainable Food Systems‘ bietet der Fachbereich einen Bachelor- und drei Master-Studiengänge sowie ein Duales Studium Landwirtschaft an. (az)
stats