Geehrt wurde Nordzucker zusammen mit zwei weiteren Unternehmen, dem Strom- und Gasnetzbetreiber Avacon und dem Trink- und Abwasserverband (TAV) Börde, für ein Projekt des Netzwerks "SchuleWirtschaft". Die Jury der Industrie- und Handelskammer (IHK) zeichnet damit das besondere Engagement von drei in Sachsen-Anhalt tätigen Unternehmen für zukunftsorientierte Aus- und Weiterbildung und vernetztes, überbetriebliches Arbeiten aus.

Projekt soll Jugendlichen den Weg in den Beruf erleichtern

Während eines Schulpraktikums sollen die Jugendlichen einen Projektauftrag erfüllen. Hierbei können Schülerinnen und Schüler über den Zeitraum von zwei Wochen drei unterschiedliche Unternehmen und gleichzeitig vier Berufsbilder aus dem technischen und betriebswirtschaftlichen Bereich kennenlernen.

„Die Schülerinnen und Schüler finden spielerisch heraus, welcher Beruf am besten zu ihnen passt, während die Unternehmen sich ein erstes Bild von den Kandidaten machen können“, erklärt Lars Wärmer, Ausbilder am Nordzucker-Standort Klein Wanzleben. Peter Friedrich, Personalleiter bei Nordzucker, unterstreicht wie wichtig es ist, Jugendliche für technische Ausbildungsberufe zu begeistern: „Die Wahl des richtigen Berufseinstiegs ist eine zentrale Entscheidung im Leben. Je besser die Informationen über die Alternativen für einen Berufseinstieg, desto zielsicherer kann die Entscheidung dann auch getroffen werden. Genau an dieser Stelle setzt das praxisorientierte Berufe-Karussell an und gewährt Einblicke hinter die Kulissen.“
stats