Ein Drittel der Deutschen ist unzufrieden mit ihrem Job. Dies ist das Ergebnis des „DGB-Index Gute Arbeit 2009“. 12 Prozent der teilnehmenden Arbeitnehmer bezeichneten ihre Arbeit als umfassend positiv. Die restlichen 55 Prozent finden ihre Arbeit mittelmäßig. Ein weiteres Ergebnis der Studie ist, dass nur jeder zweite Beschäftigte davon ausgeht unter den derzeitigen Arbeitsbedingungen seine Tätigkeit bis zum Rentenalter ausüben zu können.

Seit drei Jahren erhebt der DGB-Index Gute Arbeit Beschäftigten, um die Ergebnisse für die Verbesserung der Arbeitsbedingungen öffentlich verfügbar zu machen. Im ersten Quartal 2009 nahmen deutschlandweit fast 8.000 Arbeitnehmer aller Branchen und Einkommensklassen teil. Weitere Ergebnisse der Studie unter: DGB. (az)
Themen:
DGB
stats