Zu wissen, was andere verdienen, stärkt die eigene Verhandlungsposition. Ein von der Hans-Böckler-Stiftung betriebenes Lohn-Portal bietet Einblick in Gehälter und Arbeitsbedingungen von über 350 Berufen. Das kostenlose Portal Lohnspiegel.de hat seine Daten über die Einkommen von Arbeitnehmern nun aktualisiert. Um ein möglichst genaues Ergebnis zu erhalten, werden unter anderem das Geschlecht, die Region, Berufserfahrung, Betriebsgröße und die wöchentliche Arbeitszeit abgefragt. Das Ergebnis wird schließlich als Stunden-, Monats- oder Jahreslohn angezeigt. Das Portal Lohnspiegel.de besteht seit 2004. Die Daten basieren auf einer fortwährenden Online-Erhebung, an der sich die Besucher der Webseite freiwillig und anonym beteiligen. Ein Beruf wird erst dann in den Gehaltscheck aufgenommen, wenn mindestens 40 Fragebögen vorliegen. Fast 19.000 Fragebögen zu den Einkommens- und Arbeitsbedingungen sind mittlerweile ausgefüllt worden. (az)
stats