Für den mit 500.000 € dotierten Umweltpreis startet die Kandidatensuche. Bis zum 15. Februar können Forschungs- und Naturschutzeinrichtungen, Verbände, Gewerkschaften und Medien Vorschläge für den Umweltpreis einreichen. Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) will in erster Linie Personen aus der mittelständischen Wirtschaft oder Wissenschaftler auszeichnen, die vorbildlich zum Schutz der Umwelt beitragen. Berücksichtigt werden bemerkenswerte Forschungsergebnisse, innovative Produkte oder auch die Lebensleistung eines Menschen. Die DBU vergibt den Preis seit 17 Jahren. Ausführliche Informationen zur Bewerbung gibt es im Netz. (az)
 
stats