Die Agrarforschung in Deutschland muss von der neuen Bundesregierung stärker unterstützt werden. Dies fordert der Forschungs- und Technologierat Bioökonomie, Berlin. Zudem ist es notwendig, die Zusammenarbeit aller Ressorts zu verbessern und fächerübergreifend zu forschen. Angesichts des steigenden Energie-, Nahrungs- und Wasserbedarfs ist es laut Bioökonomierat wichtig, dass Deutschland den internationalen Trends in der Forschung folgt. Zur Bioökonomie gehören die Agrarwirtschaft sowie Teile der Chemie-, Pharmazie- und Energieindustrie. Europaweit setzt die Branche derzeit rund 1,6 Billionen € um. (az)
stats