Der Kurs BIOGAS Intensiv, der vom 29. Juni bis 3. Juli in Wolpertshausen stattfindet, wendet sich vorrangig an Biogasanlagenbetreiber und deren Betriebspersonal, die sich bei den Themen Anlagensicherheit und Prozessbiologie auf den aktuellen Stand bringen wollen. Auch für Beschäftigte von Firmen und Dienstleistern sowie Behördenvertreter, die im Biogasbereich tätig sind, seien die Themen von Bedeutung, so der Veranstalter.

Modul 1 „Prozessbiologie“

Die Kursteilnehmer erhalten in diesem Modul nähere Informationen zum komplexen Biogasprozess, dem Abbau der Organik, zu den Milieubedingungen sowie zu grundlegenden verfahrenstechnischen Parametern. Des weiteren werden in Theorie und Praxis auf Anwendungsbereiche von Prozesshilfsmitteln eingegangen. Die Teilnehmer können eigene Substratproben mitbringen.

Modul 2 „Anlagensicherheit“

Der Kurs erfüllt nach dem bundesweiten Konzept des Schulungsverbund BIOGAS die Anforderungen der im April 2015 in Kraft getretenen TRGS 529 „Tätigkeiten bei der Herstellung von Biogas“ und richtet den Fokus auf den sicheren Betrieb von Biogasanlagen. Die erworbenen Kenntnisse werden zum Abschluss des Seminars mit einem Multiple-Choice-Test überprüft und den Teilnehmenden mit einem Zertifikat als Schulungsnachweis bestätigt. Der erfolgreich bestandene Kenntnisnachweis berechtigt die Teilnehmer darauf aufbauend die Fach- und Sachkundeschulung DVGW G-1030 (A) zu absolvieren. (az)
stats