Deutsche Landjugend

Projekt neu aufgelegt

Der Bund der Deutschen Landjugend (BDL) gibt seinem Projekt für Junglandwirte neuen Schwung. „Service, Vernetzung, Austausch vor Ort und Öffentlichkeitsarbeit sind künftig die Schwerpunkte unserer Projektarbeit“, so die stellvertretende BDL-Bundesvorsitzende Katrin Fischer.

Um herauszufinden, was sich in den vergangenen Jahren bewährt hat und in welchen Punkten die Bundesebene ihre Mitarbeiter in den Ländern unterstützen kann, haben sich Vertreter des BDL auf eine Agrartour durchs Land gemacht.

Das Erfolgsrezept für junge Agrarier bestehe in einer starken Vernetzung durch persönliche Kontakte, so lautet das Ergebnis der Reise. „Das deckt sich mit unserer Wahrnehmung. Junge Landwirte müssen sich vernetzen und Kooperationen aufbauen. Für sich allein bekommt in Zukunft kaum einer die steigenden betrieblichen Anforderungen und gesellschaftlichen Ansprüche übereinander“, stellt Fischer fest.

Das Projekt Junglandwirte wird von der landwirtschaftlichen Rentenbank unterstützt. Informationen rund um die Arbeit des BDL liefert die Webseite. (has)
stats