Das Referendariat beginnt am 1. Oktober. Voraussetzung ist ein Studienabschluss der Landwirtschaft, des Gartenbaus, der Ernährungs- und Haushaltswissenschaften oder einer ähnlich geeigneten Studienrichtung mit dem Diplom- oder Mastergrad. Weiterhin müssen die Bewerberinnen und Bewerber eine mindestens einjährige fachpraktische Ausbildung mit Praktikantenprüfung oder eine passende Berufsausbildung mitbringen.

Das Referendariat bereitet auf die vielfältigen Aufgaben in der Agrarverwaltung vor. Dazu zählen unter anderem Förderung und Beratung, wissenschaftliche Tätigkeiten sowie Führungsaufgaben als Vorgesetzte.

Bewerbungen sind bis zum 31. Mai an das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen zu richten. (az)
stats