Rentenbank fördert Agrarstudenten

Die Landwirtschaftliche Rentenbank vergibt künftig Stipendien. Gefördert werden sollen Studierende der Agrar- und Ernährungswirtschaft. Unter dem Motto: „Haben Sie mehr vor als andere?" stellt die Edmund-Rehwinkel-Stiftung der Rentenbank erstmals Stipendien an Studierende mit agrar- und ernährungswissenschaftlichem Schwerpunkt in Aussicht. Das Stipendienprogramm richtet sich ab dem Wintersemester 2010/11 an Bewerber, die ihren Master-Abschluss an einer deutschen Hochschule anstreben.

Das Angebot umfasst laut Rentenbank für die Dauer von zwei Jahren eine Grundförderung von 250 € monatlich sowie eine Reisekosten- und Büchergeldpauschale. Zusätzlich würden die Stipendiaten an Seminaren zum Erwerb von Schlüsselqualifikationen teilnehmen. Zudem bestehe die Möglichkeit, auf Messen und bei Veranstaltungen der Bank Kontakte zu Entscheidern der Branche zu knüpfen. Gefördert werden Studierende, die nicht nur gute Studienergebnisse vorweisen, sondern sich auch gesellschaftlich engagieren. Interessenten können sich bis zum 30. Juni bei der Stiftung bewerben. Die Ausschreibung solle in Zukunft jährlich erfolgen. Alle Angebote des Stipendiums sowie die Zugangsvoraussetzungen und der Bewerbungsbogen sind unter www.rehwinkel-stiftung.de zu finden. (Sz)
stats