Wie vielseitig und aktuell die Ressortforschung sein kann, zeigen im September vier Braunschweiger Bundeseinrichtungen. Im Rahmen der „Woche für Ressortforschung" finden vom 21. bis 24. September im Haus der Wissenschaft vier Vortragsveranstaltungen statt.

Am Dienstag geht es um Lösungswege für eine sichere Humanernährung.
„Ernährungssicherung und Lebensmittelsicherheit - zwei Seiten einer Medaille" werden von Prof. Gerhard Flachowsky vom Friedrich-Loeffler-Institut diskutiert. Das Thema am Mittwoch „Gemüse, Obst und Energie - was bringt ein Anbau-TÜV?" stellt Dr. Uwe Meier vom Julius-Kühn-Institut vor. Dabei werden Chancen und Risiken zertifizierter Produktionsverfahren aufgezeigt. Zum Abschluss am Donnerstag spricht Prof. Folkhard Isermeyer vom Johann Heinrich von Thünen-Institut über die Förderungsarten der Bioenergie in seinem Vortrag „Streit um Bioenergie - was steckt dahinter?".

Im Anschluss an die Vorträge besteht die Möglichkeit zu Diskussion mit den Referenten. Der Eintritt ist kostenlos, der Beginn ist jeweils um 19:30 Uhr. Die „Woche der Ressortforschung" wird im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2009 von der Arbeitsgemeinschaft der Ressortforschungseinrichtungen veranstaltet. Weitere Informationen gibt es auf der Homepage. (az)
stats