Fast 60 Prozent der Bodenfläche Sachsen-Anhalts wird landwirtschaftlich genutzt. Die Landwirtschaft hat jedoch, wie viele andere Branchen auch, mit unzureichenden Ausbildungszahlen zu kämpfen.

Am 14. September 2015 findet deshalb in der Gesamtschule Friedrichstadt Wittenberg von 12:30 bis 13:20 Uhr eine Infoveranstaltung statt. 150 Schülerinnen und Schüler der Klassen Acht bis Zehn sollen dort an die „Grünen Berufe“ der Landwirtschaft in Sachsen-Anhalt herangeführt werden.

Mehrere Betriebe und Auszubildende der Branche werden die Veranstaltung begleiten, aus ihrem Alltag berichten sowie für Fragen zur Verfügung stehen. Eine Verkostung regionaler Produkte soll dabei alle Sinne der potenziellen Nachwuchskräfte ansprechen und so die Rolle landwirtschaftlicher Arbeit im täglichen Leben demonstrieren. Kurzfilme ergänzen den kompakten Blick auf die Ausbildung im Agrarbereich.

Das Projekt „Chefsache Fachkräftesicherung“ im Verbund zwischen der Hochschule Anhalt, dem Bauernverband Wittenberg sowie dem Bauernverband Sachsen-Anhalt hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Bedeutung der landwirtschaftlichen Ausbildung in Sachsen-Anhalt zu stärken. Ziel ist es, junge Leute über die Möglichkeiten und Karrierewege in den „Grünen Berufen“ aufzuklären, sie dafür zu begeistern sowie die Ausbildungsqualität in der Branche nachhaltig zu verbessern. Dafür wurde unter anderem auch eine Informationsplattform entwickelt, auf der Ausbildungsstellen vermittelt und landwirtschaftliche Berufe vorgestellt werden. Das Projekt wird aus Mitteln des Landes Sachsen-Anhalt und des Europäischen Sozialfonds finanziert. (atm)
stats