Schreibberaterinnen und -berater verraten von Donnerstag auf Freitag zwischen 18 und 1 Uhr ihre Hilfsmittel gegen die „Aufschieberitis". Sie informieren über Schreibtechniken und -blockaden sowie die Optimierung von Arbeitsschritten.

Geholfen wird beim Beginn einer Arbeit, ihrer Strukturierung, Fortführung oder dem Abschluss. Der Müdigkeit vorbeugen sollen Getränke und Snacks.

Im Rahmen der dritten bundesweiten „Langen Nacht gegen aufgeschobene Hausarbeiten" öffnen voraussichtlich 20 andere Schreibzentren bundes- und sogar weltweit - nachts die Türen für Studierende, die an ihren Hausarbeiten oder anderen akademischen Arbeiten schreiben. (az)

stats