"Viele Kinder und Jugendliche wissen heute gar nicht mehr, wie unsere Lebensmittel eigentlich entstehen", sagte Dr. Maria Flachsbarth, Parlamentarische Staatssekretärin des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL). Mit dem Schülerwettbewerb "Echt Kuh-l" wolle man daher Schüler wieder näher an die Landwirtschaft heranführen, um ein realistisches Bild der Nutztierhaltung zu vermitteln. Bis April nächsten Jahres können Projekte eingereicht werden. Zu gewinnen gibt es mehrtägige Berlin-Reisen, Tagesausflüge, Sach- und Geldpreise und die Trophäe "Kuh-le Kuh" in Gold, Silber und Bronze.

In ihren Projekten untersuchen die Schüler wie Rinder, Schweine, Ziegen, Schafe und Hühner leben: Wie viel Futter, Platz, Luft und Licht die Tiere im Stall und auf der Weide eigentlich brauchen, was tiergerechte Haltung bedeutet und was das alles mit unserem Einkaufskorb zu tun hat.

Der bundesweite Wettbewerb des BMEL startet ab sofort. Schüler der Klassen 3 bis 10 aller Schulformen können mitmachen. "Echt Kuh-l!" beschäftigt sich jedes Jahr mit dem Thema Ökolandbau und Fragestellungen rund um eine nachhaltige Landwirtschaft und Ernährung. Der Wettbewerb stellt dabei jedes Mal ein anderes Thema heraus. (has)
stats