Workshop an der Uni

Schüler schnuppern Forschungsluft

Schüler der Stufen 9 bis 11 können sich noch bis zum 31. März für einen zweiwöchigen Kurs an der Hochschule Anhalt bewerben. Die jährlich stattfindende Landesschülerakademie findet in den Sommerferien vom 27. Juni bis 08. Juli 2016 in Köthen statt. Während der 2-wöchigen Kursdauer setzen sich die Schüler mit aktuellen Themen der Angewandten Biotechnologie und Informatik auseinander. Professoren und Mitarbeitern vermitteln die wissenschaftlichen Grundlagen, die in praktischen Labor- und Technikumsversuchen vertieft werden.

Im Fachbereich Biotechnologie lernen sie, wie man Bakterien, Hefen und Algen so kultiviert, dass man damit Wirkstoffe, Biosprit und funktionelle Lebensmittel herstellen kann. Moderne mikroskopische und gentechnische Methoden sowie die Herstellung von wirkstoffangereicherten Tabletten wie Aspirin stehen auch auf dem Lehrplan.

Außerdem werden die biotechnologischen Kenntnisse mit dem Fachbereich Informatik und Geoinformatik verknüpft. Dafür bauen und programmieren die Schüler mit Miniaturcomputern (Arduinos) elektronische Systeme, die sie zur Steuerung von LEDs nutzen. Die Systeme lassen sich zur Bestimmung von Zellinhaltsstoffen in Mikroorganismen einsetzen. Zusätzlich lernen sie fliegende Messsysteme wie Drohnen oder Gyrocopter kennen, mit denen man die Biomassekonzentration von Algen-haltigen Gewässern aus der Luft untersuchen kann.

Die Hochschule organisiert den Workshop gemeinsam mit dem Kultusministerium von Sachsen-Anhalt. Ziel der jährlich stattfindenden Landesschülerakademie ist eine außerschulische Förderung begabter junger Menschen mit besonderem Interesse an Naturwissenschaften, Technik und Informatik. Das fachliche Angebot wird durch ein Freizeitprogramm mit Exkursionen ergänzt. (has)
stats