Azevedos Vorgänger Pascal Lamy spricht von einer "Schocktherapie“, meint aber ebenfalls: „In Anbetracht der weltweiten wirtschaftlichen Situation können wir es uns nicht leisten, in Bali zu scheitern."

Der Brasilianer Azevedo hat in den vergangenen zwei Wochen Konsultationen auf Botschafterebene mit fast 50 Delegationen durchgeführt und für die kommenden Konferenzen klare Regeln eingeführt: „Ich verlange nicht mehr nach großen, prinzipiellen Erklärungen, sondern nach konzentrierten, maximal 60 Sekunden dauernden Interventionen".

Die Ministerkonferenz der Welthandelsorganisation (WTO) findet zwischen dem 3. und dem 6. Dezember in Bali (Indonesien) statt. Die Versammlungen zu den drei anstehenden Themen Handelserleichterung, Landwirtschaft und Entwicklung finden gleichzeitig statt. Azevedo ist überzeugt: "Der Grossteil der Delegationen beachtet dieses Limit". (hed)
stats