In den letzten drei Monaten des vergangenen Jahres gab es auf dem ersten Arbeitsmarkt bundesweit rund 1 Mio. offene Stellen, teilt das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) mit.

Dies seien 20.000 Stellen mehr als im Vorjahreszeitraum. Vor allem in Ostdeutschland stieg die Zahl der offenen Stellen deutlich. Das Baugewerbe legte um über 50 Prozent, das verarbeitenden Gewerbe um mehr als 20 Prozent zu.

In der Land- und Forstwirtschaft sowie der Fischerei ging das Stellenangebot dagegen um mehr als ein Drittel zurück. Das Forschungsinstitut der Bundesagentur für Arbeit erfasst viermal jährlich das gesamte Stellenangebot – also auch jene Stellen, die nicht den Arbeitsagenturen gemeldet werden. (az)
stats