Gefördert wird die Teilnahme an Lehrgängen und Kursen, die der Persönlichkeitsentwicklung der zukünftigen jungen Unternehmer dienen. Konkret sind dies Bauern- und Unternehmerschulungen, Praktika im In- und Ausland sowie Projekte zur Weiterentwicklung des eigenen Betriebs oder des ländlichen Raumes, teilt der Deutsche Bauernverband (DBV) mit.

Voraussetzung für die Bewerbung um ein Stipendium ist die Berufstätigkeit im Agrar-  oder im unmittelbar vor- und nachgelagerten Bereich. Zudem werden die Noten der Bewerber bei Abschlussprüfungen in Berufsausbildung oder Studium berücksichtigt. Das Höchstalter beträgt 30 Jahre. Weitere Informationen rund um die Förderung und Bewerbung stellt die Stiftung im Internet bereit. Im Mai 2013 wird über die Vergabe der Stipendien entschieden.

Die Stiftung der Begabtenförderung wird von landwirtschaftlichen und gartenbaulichen Spitzenorganisationen, den beiden großen Kirchen in Deutschland sowie den Absolventenverbänden und den Weiterbildungsgremien in der Landwirtschaft getragen. (az)

stats