Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen will enger mit der Agrarfakultät der Universität Göttingen zusammenarbeiten. Die Agrarwirtschaft sei in Zukunft mehr denn je auf eine praxisnahe Forschung angewiesen, heißt es in der Mitteilung der Kammer weiter. Teil der Kooperation ist ein Stipendienprogramm. Geeignete Studenten erhalten über einen Zeitraum von drei bis vier Semestern ein Stipendium von monatlich 250 €. Während dieser Zeit könnten die Studenten auch ein Praktikum in der Landwirtschaftskammer absolvieren. Dabei bestehe für die Kammer die Möglichkeit, auch als interessanter Arbeitgeber auf sich aufmerksam zu machen.

Mit der Fachhochschule Osnabrück hat die Kammer bereits im vergangenen Jahr eine Zusammenarbeit begonnen. Auch dort fördert sie Studenten mit Stipendien. Bislang haben sich drei Studenten erfolgreich beworben. Weitere Details zu den Ausschreibungsbedingungen können bei der Kammer angefordert werden. (az)
stats