1

Die Fachhochschulen im Agrarbereich plädieren für eine engere Zusammenarbeit mit den Agrarfakuläten der Universitäten. "Es muss zur Normalität werden, dass sich Bachelor von Fachhochschulen forschungsorientiert für spezialisierte Universitätsmaster entscheiden und Universitätsbachelor in anwendungsorientierte Fachhochschulmaster wechseln", fordert Prof. Hans-Ulrich Hensche von der Fachhochschule Südwestfalen. Hensche ist erst kürzlich vom Fachbereichstag der Fachhochschulen im Agrarbereich erneut zum Vorsitzenden gewählt worden. Im Fachbereichstag arbeiten alle elf bundesweiten Fachhochschulstandorte mit agrarwissenschaftlichem Fächerangebot zusammen. Der Fachbereichstag will sich außerdem dafür einsetzen, anwendungsorientierte Masterangebote zu etablieren. Diese Studienangebote liefen bisher nur zögerlich an, weil das auslaufende Diplom und der neue Bachelor der Fachhochschulen bereits beste berufliche Perspektiven böten und die Motivation zur Höherqualifizierung durch ein Masterstudium bremsten, heißt es in einer Mitteilung des Fachbereichstages. (ED)
stats