Digitale Transformation

Studie aktualisiert Daten zur Internetnutzung

Mit der Studie D21-Digital-Index misst die Initiative D21 seit 2013 die Entwicklung des Digitalisierungsgrads der deutschen Bevölkerung. Die Initiative ist ein gemeinnütziger Verein mit Sitz in Berlin. Sie wertet den Zugang, die Kompetenz, die Offenheit sowie die Nutzungsvielfalt der deutschen Bevölkerung auf digitale Medien und das Internet aus. Mit rund 33.000 Befragten ist die Studie die umfangreichste und aussagekräftigste zum Internetnutzungsverhalten der Deutschen, teilt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie mit (BMWi). Im BMWi werden am Dienstag, dem 3. November, die Ergebnisse vorgestellt.
 
Im vergangenen Jahr lag der Digitalisierungsgrad der Deutschen bei 51,3 von 100 Punkten. Damit blieb er auf Vorjahresniveau (2013: 51,2). Gegenüber 2013 entwickelten sich der digitale Zugang, die Offenheit und die Nutzungsvielfalt positiv, wohingegen die digitale Kompetenz leicht abnahm. (has)
stats