In einem Ideenwettbewerb gestalteten Studierende der Hochschule Rhein-Waal webbasierte Spiele, um Neuzugänge für die Bachelorstudiengänge Agribusiness und Sustainable Agriculture der Fakultät Life Sciences zu gewinnen. Eine Expertenjury bewertete die eingereichten Ideen und kürte die besten vier Konzepte. Die Ideen wurden u.a. hinsichtlich ihrer Kreativität und Attraktivität, ihrer Nutzerfreundlichkeit, ihrer Umsetzbarkeit und ihres Bezugs zur Zielgruppe von der Jury analysiert.

1. Platz: Walter Wheat

Der Siegerentwurf stammt von der Studierenden Lisa Aenstoots aus dem Masterstudiengang Digital Media. „In meinem Spiel steht der Spaß im Vordergrund. Die Zielgruppe sind vor allem junge Abiturienten im Alter von 17 bis 20 Jahren. Aber natürlich ist das Spiel auch für jede weitere Altersgruppe geeignet“, erklärt die Siegerin. Walter Wheat ist ein Jump’n’Run-Spiel bei dem der Spieler als Weizenähre Lebenspunkte und Wassertropfen sammeln muss, um sich gegen Gegner wie Schädlinge, Pestizide und Chemikalien zu wehren. Ziel des Spiels ist es, die CO2-Emissionen so gut es geht zu reduzieren.

Studieninhalte Agribusines und Sustainable Agriculture

In dem Studiengang Agribusiness werden betriebswirtschaftliches Fachwissen und Managementkompetenzen für Unternehmen und Wertschöpfungsketten in der Agrar- und Ernährungswirtschaft vermittelt. Ziel ist, die steigenden Qualitätsansprüche der Konsumenten an ihre Nahrungsmittel und die zunehmende Bedeutung von Umweltschutzaspekten im Produktionsprozess zu bedienen. Im Fach Sustainable Agriculture werden landwirtschaftliche und gartenbauliche Produktionssysteme als Teil der Wertschöpfungskette hinsichtlich ihrer Nachhaltigkeit analysiert, bewertet und Ansätze zu deren Optimierung entwickelt. Im Fokus steht hierbei die Nachhaltigkeit im ökologischen, ökonomischen und sozialen Sinn. (az)
stats