Zwei Wochen lang befassen sich 26 Teilnehmer aus elf Ländern mit mikrobiellen und stofflichen Risiken, die von Lebensmitteln ausgehen können. Dazu gehört auch, sie fundiert zu bewerten und sie zu kommunizieren.

„Wissenschaftler aus aller Welt können sich bei der BfR- Summer School austauschen und ihre Qualifikation zum Thema Lebensmittelsicherheit erweitern“, sagt BfR-Präsident Andreas Hensel. Der Kurs dient aber auch zur Vernetzung und zum Austausch

Unter dem Motto „Von Experten, für Experten“ findet die Summer School zum dritten Mal in Berlin statt. Zielgruppe sind Wissenschaftler aus staatlichen Organisationen, die mit den Themen Lebensmittel- und Futtersicherheit befasst sind. Die Fortbildung soll ihnen Impulse geben, die gewonnenen Qualifikationen und Kenntnisse in ihren Heimatländern anzuwenden und weiterzugeben. (az)
stats