Gedenken an Bernd Tönnies
Die 2010 gegründete Tönnies Forschung fördert wissenschaftliche Forschung und verleiht zudem alle zwei Jahre den „Bernd-Tönnies-Preis für Tierschutz in der Nutztierhaltung“. Damit gedenkt die Gemeinnützige Gesellschaft des 1994 verstorbenen Gründers der Firma Tönnies Fleisch, Bernd Tönnies.
Ihre Aufgabe sieht die Tönnies Forschung darin, den Tierschutz in der Nutztierhaltung kontinuierlich zu verbessern und Tierschutz greifbar zu machen. Mit der Förderung von wissenschaftlichen Forschungsprojekten soll praxisrelevante wissenschaftliche Forschung finanziell ermöglicht werden. Im April 2017 werden Forschungsgelder für Maßnahmen im Tierschutz vergeben, mit denen Haltung, Versorgung, Transport und Betreuung bei der Schlachtung von landwirtschaftlichen Nutztieren verbessert werden können.

Das Kuratorium der Tönnies Forschung, bestehend aus zwölf Vertretern aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft, prüft die Anträge und beschließt die Vergabe der Gelder. Interessierte Wissenschaftler können sich mit ihrem Forschungsantrag bis zum 3. März 2017 bewerben, teilt die Tönnies Forschung mit. Bewerbungen sollen neben der Beschreibung des Wertes für den Tierschutz eine Darstellung der Wissenschaftlichen Forschung beinhalten. Zudem müssen Angaben zu der Firma oder Einrichtung sowie Lebensläufe der entscheidenden Personen enthalten sein.

Anschrift für Bewerbungen: Tönnies Forschung GmbH, Dr. André Vielstädte, Geschäftsführung, In der Mark 2, 33378 Rheda-Wiedenbrück. (az)
stats