'Tomatenfisch' für Forschungspreis nominiert


Im Wettbewerb um den BMBF-Preis „Nachhaltige Entwicklungen" ist auch das Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) mit dabei. Es hat das Aquaponiksystem „Tomatenfisch“ entwickelt. 

Im Rahmen des Deutschen Nachhaltigkeitspreises vergibt das
Bundesbildungsministerium (BMBF) erstmals einen Forschungspreis für „Nachhaltige Entwicklungen". Das Aquaponiksystem „Tomatenfisch“ des Leibniz-Instituts für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) hat es in die Endrunde der Nominierungen geschafft. Das Projekt verknüpft Aqua- und Hydrokultur miteinander. Entstanden ist eine nahezu emissionsfreie Fisch- und Gemüseproduktion (die agrarzeitung berichtete). Es ist ressourcenschonend und kann neue Perspektiven für die Landwirtschaft eröffnen. Nominiert sind außerdem das Projekt „CuveWaters“, das das Wasserressourcenmanagement in Namibia verbessert und das von der TU München entwickelte Holzbausystem TES EnergyFacade. 

Zwischen Juli und September 2012 hatten sich über 70 Wissenschaftler und Teams aus der Nachhaltigkeitsforschung beworben. Wer das Rennen macht, stellt sich am 7. Dezember 2012 heraus. Dann findet in Düsseldorf die Preisverleihung aus den Händen von Bundesbildungsministerin Schavan statt. (kbo)
stats