Die Agrar-und Umweltwissenschaftliche Fakultät (AUF) der Universität Rostock hat einen neuen Masterstudiengang im Programm. Er befasst sich mit der Umweltwirkung der Pflanzenproduktion. Der zu kommenden Wintersemester startende Studiengang „Pflanzenproduktion und Umwelt“ ist forschungsorientiert konzipiert und auf selbstständiges Arbeiten angelegt. Eine enge Zusammenarbeit mit beteiligten Forschungseinrichtungen soll eine frühzeitige Einbeziehung in das wissenschaftliche Arbeiten gewährleisten.

Im Vordergrund der Studieninhalte steht die effiziente, ressourcen-, umwelt- und klimaschonende Erzeugung pflanzlicher Nahrungsmittel und Rohstoffe. Fachstudienberaterin Professorin Bärbel Gerowitt vom Lehrstuhl für Phytomedizin ist überzeugt, dass mit dem neuen Masterstudiengang, im „bundesweiten Kanon der Agrarfakultäten eine Lücke geschlossen“ wird. Voraussetzung für eine Einschreibung, die online vom 1. August bis zum 30. September möglich ist, ist ein Bachelorabschluss der Agrar- oder Biowissenschaften oder in einem vergleichbaren Studiengang. Für diesen Studiengang besteht keine Zulassungsbeschränkung, eine Bewerbung ist daher nicht erforderlich. (az)
stats