Zum kommenden Wintersemester soll das Lern- und Studiengebäude mit 750 Arbeitsstationen fertig sein. Das etwa 4.000 Quadratmeter große Haus in Nachbarschaft des Departments für Agrarökonomie und Rurale Entwicklung bietet Lernplätze für Einzelarbeit und für Gruppen bis zu acht Personen. Die meisten Plätze sind in separaten Räumen untergebracht. Die Räume können vorab online gebucht werden. Die Plätze sind entweder mit Rechnern ausgestattet oder mit Monitor, Maus und Tastatur, um eigene Laptops anschließen zu können. Das vom Berliner Büro Reiner Becker Architekten entworfene Lern- und Studiengebäude wird rund 8 Mio. € kosten und aus Studienbeiträgen finanziert werden. (az)
stats