Der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft zeichnet das Projekt „Seminar-on-Demand“ mit der Hochschulperle aus. Die Universität Hohenheim optimiert damit ihr Lehrangebot. Studierende können über Seminar-on-Demand Weiterbildungswünsche äußern und um Teilnehmer werben. Sobald ein Schwellenwert an Interessenten erreicht ist, bietet die Hochschule das Modul an. Dieses Angebot ist Teil einer Reformstrategie, mit der die Universität Hohenheim ihre Lehre verbessern will.



Für die Möglichkeit, das Weiterbildungsangebot der Hochschule selbst mitprägen zu können, hat der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft dem Projekt die Hochschulperle des Monats Mai verliehen. Er zeichnet damit innovative, beispielhafte Projekte aus und stellt jeden Monat eine interessante Initiative vor.
Seit Einrichtung der Wunsch-Seminare vor etwa einem Jahr wurden 35 Ideen eingereicht, über die mehr als 1.000 Studierende abgestimmt haben. Ganz oben auf der Liste stehen Software-Schulungen zu SAP, berufspraktische Trainings etwa zu Gehaltsverhandlungen und die Vermittlung interkultureller Kompetenzen. (az)
stats