Ab sofort können Hochschullehrer wieder agrartechnische Abschlussarbeiten ihrer Studenten für den Nachwuchsförderpreis vorschlagen. Zugelassen sind Diplom-, Bachelor- oder Masterarbeiten aus der Agrartechnik oder aus anderen Fachbereichen, die ein agrartechnisches Thema behandeln. Insgesamt werden bis zu vier mit 600 € dotierte Preise vergeben. Insbesondere bei möglichen Arbeitgebern sei die Auszeichnung ein beachtetes Qualitätskriterium, heißt es bei der Max-Eyth-Gesellschaft. Die Bewerbungsfrist beim VDI-Fachbereich Max-Eyth-Gesellschaft Agrartechnik (VDI-MEG) läuft noch bis zum 15. Januar. (az)
stats