Wissenschaft

Valerie weiß weiter

Im kommenden Jahr startet Valerie. Valorising European Research for Innovation in Agriculture and Forestry, kurz Valerie, ist eine von der Universität Wageningen koordinierte Internetplattform. Ihr Ziel ist, dem grünen Sektor den Zugang zu anwendungsnahen wissenschaftlichen Erkenntnissen zu erleichtern. 13 europäische Institutionen und Unternehmen, deutsche sind nicht mit dabei, lassen dort ihre Projekte einfließen, die für die praktischen Nutzung in der Land-und Forstwirtschaft sowie für die Beratung interessant sein können. Ein Verzeichnis mit Innovationen sollen sich dem Projektleiter Hein ten Berge zufolge dort ebenso wiederfinden wie eine Sammlung an Forschungsergebnissen, die für Landwirte interessant sein können. Die Themen sollen sich von Bodenbearbeitung über Wassermanagement oder Pflanzenschutz bis zum Umgang mit Biomasse erstrecken.

Ten Berge und Kollegen haben nach eigenen Auskünften viel Arbeit in die digitale Sortierung und Verschlagwortung der Beiträge gesteckt, damit sie möglichst komfortabel und schnell gefunden werden können. Auch wird zwischen wissenschaftlichen Dokumenten, Faktensammlungen und Handlungsanleitungen unterschieden

Valerie ist Teil des EIP-Agri Service Points, einer 2013 von der EU-Kommission gestarteten Plattform, die das Ziel hat, Agrar-Wissen schneller in die Praxis zu transferieren. An Valerie beteiligt sind neben der Universität Wageningen, Einrichtunge vor allem aus den Niederlanden, Frankreich, Italien und dem Vereinigten Königreich. (kbo)
stats