Vergabe von Studienplätzen soll effizienter werden

Mehr Transparenz, weniger Nachrückverfahren und viel Dialog mit Studenten - das sind die Wünsche, die ein neues onlinebasiertes Verfahren zur Studienplatzvergabe erfüllen soll. Das Bundesbildungsministerium fördert das Projekt mit einer Anschubfinanzierung von 15 Mio. €. Ab dem Wintersemester 2011/12 soll die Studienplatzvergabe auf ein neues System umgestellt werden, das die Vergabe von einer zentralen Stelle aus koordiniert und die zukünftigen Studenten über den Stand ihrer Bewerbung auf dem Laufenden hält.

Seit der schrittweisen Abschaffung der Zentralen Vergabestelle von Studienplätzen (ZVS) regeln die Universitäten und Fachhochschulen die Zulassungsbeschränkungen und die Vergabe von Studienplätzen zunehmend selbst. In der Folge bewarben sich in den vergangenen Jahren immer mehr Studenten an mehreren Universitäten gleichzeitig, um einen Studienplatz zu bekommen. Die Mehrfachbewerbungen und Doppeleinschreibungen führen zur Blockade freier Studienplätze und zu einem steigenden Koordinierungsaufwand. (kbo)
stats