Der Studiengang „Bioengineering" qualifiziert für Aufgaben in der Biotechnologie. Die Hochschule Rhein-Waal startet zum Wintersemester mit dem neuen Angebot. Der  englischsprachige Bachelor-Studiengang ist fächerübergreifend angelegt. Vermittelt werden Prinzipien der Ingenieur- und Naturwissenschaften, um sie auf Gewebe, Zellen und Moleküle anwenden zu können. Solide Grundkenntnisse in Chemie, Mikrobiologie, Molekularbiologie und Mathematik sind unabdingbar. Außerdem werden ein vorbereitendes Praktikum bis zum dritten Semester und ein Praxis- oder Auslandssemester erwartet. Arbeitsplätze gibt es nach Ansicht des Dekans der Fakultät Life Sciences, Prof. Dirk Bockmühl im Bereich der Umwelt- und Lebensmitteltechnologie und in Unternehmen der produzierenden und pharmazeutischen Industrie. Die Fakultät will frühzeitig Unternehmen aus der Branche einbinden, um den Studierenden ein breites Betätigungsfeld bieten zu können. Weitere Informationen gibt es im Netz. (az)
stats