Der neue Slogan der Landjugend „Ich steh’ fürs Land“ ist Bekenntnis und Aktion zugleich. Unter diesem Motto will der Nachwuchs Testimonials finden, die für die Förderung des Landlebens und der Landwirtschaft stehen und gleichzeitig die Kandidaten für die Bundestagswahl einem Wahl-Check unterziehen.

In Freiburg hat der Landesverband am vergangenen Wochenende die Bevölkerung mit in die Aktion einbezogen. Der Platz vor dem Münster wurde in ein großes Spielfeld mit lebendigen Spielfiguren verwandelt, die zum Beispiel den Begriff Breitbandversorgung mit Händen und Füßen darstellen mussten, ohne dass ihnen dabei ein Wort über die Lippen kam. So kam die Jugend mit der Bevölkerung in Südbaden ins Gespräch und versuchte ihr Anliegen zu verdeutlichen.

„Land ohne Landjugend hat keine Zukunft“, so die BDL-Bundesvorsitzende Kathrin Funk, die verspricht „nach der Wahl wird unsere Aktion noch an Brisanz gewinnen, denn dann werden wir die Abgeordneten an ihren Worten messen“.

Zahlreiche Politiker aus dem Bund, den Ländern oder Europa konnte die Landjugend bereits von ihrem Bekenntnis „Ich steh' fürs Land“ überzeugen. Darunter sind auch
Michael Goldmann, Frank Bleser, Florian Streibl und Malu Dreyer. Weitere finden sich auf der Seite der Landjugend.  (hed)
stats