Das Bildungsministerium (BMBF) will mit dem Programm „Jobstarter connect“ Jugendlichen eine Perspektive auf einen qualifizierten Berufsabschluss bieten. Junge Menschen sollen frühzeitig in die duale Berufsbausbildung integriert werden, meldet das BMBF. Die Wartezeiten zwischen Schule und Beruf sollen sinnvoll mit Ausbildungsbausteinen für die folgende Berufsausbildung genutzt werden. In den kommenden vier Jahren sollen rund 3.700 Jugendliche und junge Erwachsene für 14 ausbildungsstarke Berufe im Handel und Handwerk qualifiziert werden. Das Programm wird mit 60 Mio. € aus Mitteln des BMBF und aus dem Europäischen Sozialfonds der EU gefördert. Die Ausbildungsbausteine sowie weitere Informationen sind im Internet abrufbar. (az)
stats