Mit der Novellierung des Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetzes (AFBG) steigt die Attraktivität der beruflichen Fortbildung im Agrarbereich, lobt der Deutsche Bauernverband (DBV). Der Bund setze damit ein positives Signal im Hinblick auf die zunehmenden Qualifizierungserfordernisse auf dem landwirtschaftlichen Arbeitsmarkt.

Durch die Novellierung des „Meister-BAföG“ wird die berufliche Fortbildung attraktiver für Teilnehmer von Vorbereitungsmaßnahmen auf staatlich anerkannte Fortbildungsprüfungen, wie zum Beispiel Meisterprüfungen und Prüfungen zum Fachagrarwirt. Zukünftig wird das Meister-BAföG für neue Zielgruppen geöffnet. Dazu gehören Fortbildungsteilnehmer mit Vorqualifikationen einer Hochschule. Angepasst wurden ebenso Förderbeträge, Freibeträge für die Einkommensanrechnung und Förderbeträge für Lehrgänge und Prüfungsstücke. Für besonders erfolgreiche Prüfungsabsolventen wurden die Bestimmungen für einen Darlehenserlass erhöht. (az)
stats