Ausbildung

Wehnen schließt Schulbetrieb

Die überbetriebliche Aus- und Weiterbildungsstätte in Wehnen (ÜAW Wehnen) beendet den Schulbetrieb. In den vergangenen 35 Jahren haben fast 40.000 Menschen die grundständige Ausbildung in den grünen Berufen sowie Fort- und Weiterbildungen in Anspruch genommen. Das wird nun vom landwirtschaftlichen Bildungszentrum in Echem geleistet. Somit ist auch die 1995 vereinbarte räumliche Trennung der überbetrieblichen Ausbildung für Schwein und Rind wieder aufgegeben und auf einen Ausbildungsort konzentriert.


Der von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen betriebene Standort übernimmt andere Aufgaben. Zukünftig wird es in Wehnen verstärkt Versuche und Demonstrationen in der Tierhaltung sowie im Pflanzen- und Ackerbau geben. Unter anderem stehen Fragen zur Düngung und zum Wasserschutz im Mittelpunkt. Außerdem wird die Zusammenarbeit mit Hochschulen gefördert. Mit der Universität Oldenburg ist ein gemeinsames Forschungsprojekt über das Verhalten von Tierarzneimitteln in Boden und Wasser geplant. Außerdem startet gemeinsam mit der Tierärztlichen Hochschule Hannover das Verbundprojekt „Inno-Pig“. Es vergleicht Haltungssysteme hinsichtlich der Bewegungsfreiheit bei Schweinen. (kbo)
stats