Weihenstephan baut Wissenschaftszentrum

Das geplante „Zentrum für anwendungsnahe Naturwissenschaften" bietet Platz für neue Hörsäle, Labore und Seminarräume. Das bayerische Kabinett hat kürzlich dem etwa 4.000 Quadratmeter großen Neubau an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf zugestimmt. Insgesamt plant der Freistaat im kommenden Jahr 5,28  Mrd. € für Wissenschaft, Forschung und Kunst auszugeben. Für das Wissenschaftszentrum am Standort Weihenstephan sind davon 26 Mio. € vorgesehen.

Vor allem mit der gestiegenen Zahl an Studienbewerbungen und der ab diesem Jahr in Bayern auftretenden doppelten Abiturjahrgänge wird die Investition begründet. Die Hochschule Weihenstephan-Triesdorf beabsichtigt, 533 neue Studienanfängerplätze einzurichten. Das entspricht einem Zuwachs von 40 Prozent. Aktuell sind knapp 4.900 Studenten an der Hochschule eingeschrieben. Für ein Studium an der Fakultät Land- und Ernährungswirtschaft in Weihenstephan haben sich 954 und
 an der Fakultät Landwirtschaft in Triesdorf 1.035 Studenten entschieden. Mit dem Bau am Standort Weihenstephan soll voraussichtlich im kommenden Frühjahr begonnen werden. (kbo)
stats