Die Mehrheit der Deutschen hält Qualifizierung für ein geeignestes Mittel, um den Fachkräftemangel einzudämmen.  Das ist das Ergebnis einer heute veröffentlichten forsa-Studie anlässlich des Weiterbildungstages. Die meisten der Befragten (73 Prozent) wollen sich in "fachspezifischem Können und Wissen im Berufsfeld" weiterbilden. Mehr als die Hälfte der Deutschen interessiert sich speziell für gesundheitliche Themen. Laut Umfrage würden sich rund 61 Prozent gerne mehr Wissen über Themen wie Stressabbau und gesunde Ernährung aneignen.

Trotz erklärtem Interesse nehmen gemäß der repräsentativen Umfrage allerdings nur 41 Prozent der Befragten auch regelmäßig an Fortbildungsveranstaltungen teil. Die doppelte Zahl an Menschen, 82 Prozent, halten diese zwar für sinnvoll, haben aber nach eigenen Angaben innerhalb der letzten zwei Jahre keine Weiterbildungsangebote besucht. 

Das forsa-Meinungsinstiut führte die Umfrage aus Anlass des dritten deutschen Weiterbildungstags durch, der am heutigen Freitag stattfindet. Die Ergebnisse lieferten 1.005 Befragte im Alter von 18 bis 65 Jahren. (mba)
stats