Firmen und Institutionen, die Umweltinnovationen, umweltgerechte Alltagsprodukte oder Erfinder erfolgreich unterstützen, können sich um den Hans-Sauer-Preis 2010 bewerben. Der mit insgesamt 30.000 € dotierte Preis möchte die Verbreitung erfolgreicher Förderwerkzeuge stärken. Interessant für die Hans-Sauer-Stiftung sind daher finanzielle, beratende und sonstige Maßnahmen, denen ein Modell- und Vorbildcharakter für die Förderung von Neuentwicklungen zugesprochen werden kann. In den Wettbewerbsteilen Umweltinnovationen und umweltgerechte Alltagsprodukte werden außerdem die Umwelteffekte der Vorhaben mit in Betracht gezogen. Neben öffentlichen Einrichtungen sind auch private Unternehmen, Businessplanwettbewerbe, Gründungszentren oder Business Angels angesprochen. Bewerbungen sind noch bis zum 31. Dezember 2010 möglich. (az)
stats